Verena_Forster
Online Marketing Manager

Einfache Drinks zu Hause zubereiten

Einfache Drinks zu Hause zubereiten

Geschüttelt oder gerührt? - Wir zeigen dir wie's geht!

Bars und Restaurants sind geschlossen und wir verbringen auch unsere Freizeit zu Hause. Das heisst aber nicht, dass wir auch auf das Feierabendbier, einen Aperitif oder einen guten Cocktail verzichten müssen. Und die Digitalisierung ermöglicht es uns sogar, dass wir an virtuellen Partys teilnehmen und Online-Konzerte auf dem Sofa im Wohnzimmer geniessen können.

 

Aber kümmern wir uns erstmal um die Getränke. Einfache Drinks benötigen nur wenige Zutaten und können schnell und ohne viel Vorwissen zu Hause zubereitet werden. Eis in ein Glas geben, die einzelnen Bestandteile hineingiessen und mit Früchten garnieren: fertig ist der Drink.

Die wichtigsten Techniken

Gerade jetzt haben wir jedoch Zeit, etwas Neues auszuprobieren und uns mit shaken, rühren, muddlen und werfen auseinanderzusetzen. Dabei geht es weniger um die Show und Akrobatik als vielmehr um das Schaffen von Texturen, Temperaturen, Viskosität und natürlich neue Geschmackskompositionen. Wir haben für dich die wichtigsten Techniken zusammengestellt und erklären, auf was du achten solltest:

 

Die wichtigsten Tools

Wenn du dich ein wenig in deiner Küche umschaust, wirst du schnell erkennen, dass du viele Tools zum Mixen bereits zu Hause hast: ein grosses stabiles Glas als Rührglas, der Latte Macchiato Löffel wird zum Barlöffel, das Teesieb zum Strainer und mit dem Sparschäler zauberst du wunderschöne Orangen- und Zitronenzesten zum Garnieren. Welche Tools du benötigst und für was sie eingesetzt werden, erfährst du hier:

 

Für Fortgeschrittene: eigene Rezepte

Du möchtest selbst kreativ werden und deine eigenen Rezepte kreieren? Die Möglichkeiten für neue Kreationen scheinen schier unbegrenzt und experimentieren lohnt sich auf jeden Fall. Immer neue Zutaten, teilweise auch exotische und unerwartete, finden ihren Weg in den Shaker. In unserer Warenkunde erfährst du welche Früchte, Kräuter und Gewürze du einsetzen kannst und was es für Bestandteile gibt, um süsse, saure oder bittere Noten in deinen Drink zu bringen: