Heisse Drinks wärmen in der kalten Jahreszeit. Kafi Luz, Punch und Glühwein sind bewährte Klassiker. Die Vielfalt an Heissgetränken ist jedoch wesentlich grösser und es können verschiedene Alternative kreiert werden.
Heisse Drinks wärmen in der kalten Jahreszeit. Kafi Luz, Punch und Glühwein sind bewährte Klassiker. Die Vielfalt an Heissgetränken ist jedoch wesentlich grösser und es können verschiedene Alternative kreiert werden.
Cocktails müssen nicht immer frisch gemixt werden – sie lassen sich auch gut vorbereiten. Und kommen sie für eine Weile ins Fass, verändern sie ihren Geschmack auf spannende Weise.

Seit einiger Zeit ist Pink Gin und der damit verbundene Pink Gin Tonic vielerorts anzutreffen. Die Farbe war, ist und wird wahrscheinlich immer beliebt bleiben. Vielmehr ist aber der sanft-fruchtige Geschmack dieses Gins, der vielleicht gerade bei Leuten denen kräftiger Wacholdergeschmack weniger vertraut ist, Anklang findet.
So kommt bei der nächsten Party kein Stress an der Bar auf. Tipps und Tricks für eine entspannte Bewirtung.
Drinks wie den Gin & Tonic, den Moscow Mule oder die Paloma laufen in der Regel in der Kategorie Longdrink. Doch: Je «abgehobener» die Bar oder die Gastronomie, desto häufiger firmieren diese Cocktails auch als Highball. Warum ist das so? Und sind Highball und Longdrink nun das Gleiche oder gibt es tatsächlich Unterschiede? Wir haben genauer hingeschaut.
Abfälle vermeiden, Dinge mehrfach verwenden und Reste kreativ verwerten – der Nachhaltigkeits-Trend erreicht auch die Bar.
In den USA ist die Margarita wohl der berühmteste Klassiker unter den Tequila-Cocktails. In der Schweiz hingegen gehört der Tequila Sunrise zu den Leadern. Er ist farbig, süss und meistens mit so viel Saft zubereitet, dass man nicht rausschmeckt, was drin ist. Und wie schaut’s in Mexiko aus, wo der Tequila seinen Ursprung hat? Hier dominiert der Paloma-Cocktail.
Cocktails mit wenig Alkohol liegen im Trend. Aus gutem Grund.
Tags: Cocktails, Shims
Cachaça ist eine Spirituose aus Zuckerrohr und das Nationalgetränk von Brasilien. Auch Rum wird aus Zuckerrohr hergestellt. Beim Cachaça wird jedoch der Zuckerrohr Saft oder Sirup verwendet während beim Rum überwiegend Melasse als Rohstoff für die Destillation verwendet wird.
Wer nichts mit Alkohol trinken will oder darf, wer geniessen will, aber ohne Prozente, kann dieses nun in vollen Zügen tun. Wir präsentieren alkoholfreie Drinks
In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als Tequila als Mix-Spirituose an Popularität gewann, wurde auch die Margarita international immer bekannter. Neben der klassischen Version, die im Shaker auf Eis geschüttelt und in einer Cocktailschale mit Salzrand serviert wird, ist auch die Frozen Margarita sehr beliebt. Die Frozen Margarita wird mit Crushed Eis im Blender zubereitet und halbgefroren serviert.
Tags: Sierra, Margarita